Artikelarchiv für das Schlagwort "windows media player"

[Dropbox] Eure Musikbibliothek überall verfügbar

Dropbox kennt mittlerweile wohl fast jeder, oder? Nochmal kurz erklärt: bei Dropbox gibt es kostenlosen Webspeicherplatz (2 GB) auf den per PC, Smartphone oder Tablet zugegriffen werden kann. Dropbox zeichnet sich dadurch aus, dass Inhalte, die im lokalen Dropbox-Ordner gespeichert werden sofort auf den Webspeicher synchronisiert werden und dadurch auf allen Computern, Smartphones oder Tablets, auf denen der Client installiert ist, immer synchron sind.

Derzeit könnt ihr bei Dropbox zusätzlich zu den kostenlosen 2 GB weitere 5 GB Speicherplatz abgreifen. Ihr müsst dazu lediglich Beta-Tester spielen und das automatische Upload-Feature für Fotos nutzen (hier gibt es dazu eine Anleitung). Und das Schöne: der zusätzliche Speicherplatz bleibt auch künftig kostenlos erhalten.

Mit den zusätzlichen 5 GB kommt man so auf 7 GB Speicherplatz. Was mit so viel Speicherplatz machen? Ich habe in diesem oder diesem Artikel ja schon einige Möglichkeiten gezeigt. Aber ich habe noch eine interessante für euch.

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, eure Musikbibliothek in die Dropbox zu verschieben? So habt ihr (fast) überall Zugriff auf die Songs und sofern ihr mehrere Computer nutzt, eine synchrone Musikbibliothek. Ist doch klasse, wenn man zuhause und auf dem Büro-PC auf die gleiche Musik zugreifen kann, oder?

Weiterlesen →

[Windows 7] Medienstreaming deaktivieren

Wie das Medienstreaming aktiviert wird, habe ich in diesem Artikel beschrieben. Leider hat Microsoft das Deaktivieren der Medienstreamingfunktion etwas umständlich gelöst. Warum man nicht einfach eine Option zum Ein- und Ausschalten eingebaut hat, werde ich wohl nie begreifen. Nun gut. So könnt ihr das Medienstreaming unter Windows 7 beenden.

Weiterlesen →

[iTunes] Bewertungen in den Tag Popularimeter exportieren

Es könnte so einfach sein: [Wunschdenken an] Im ID3-Tag gibt es ein Feld, in dem die Bewertung der Musikdatei gespeichert wird und alle Programme werten dieses Feld aus und zeigen die Bewertung einheitlich an [/Wunschdenken aus]. Leider ist das nicht so…

Der ID3-Tag ist ein reservierter Teil des Speicherplatzes einer mp3-Datei, indem Metadaten, also Zusatzinformationen wie Titel, Album, Interpret etc., gespeichert werden. Eine Organisation sorgt für einen einheitlichen Standard des ID3-Tags (zum Glück halten sich alle zumindest daran). Für die Bewertung des Musiktitels wurde im ID3-Tag ursprünglich auch ein Feld Namens POPULARIMETER vorgesehen. Dieses Feld wird von vielen Programmen, beispielsweise Zune, genutzt. Allerdings wurden in den kommenden Versionen des ID3-Tags weitere Felder eingeführt. So gibt es beispielsweise ein Feld RATING WMP, eine Extrawurst für den Windows Media Player von Microsoft oder auch ein Feld RATING MM für Mediamonkey. Warum? Keine Ahnung.

Apple’s iTunes ignoriert den ID3-Tag bei Bewertungen komplett und speichert diese direkt in der eigenen Datenbank.

Wer nun, wie ich, verschiedene Programme verwendet, um seine Musikdateien zu verwalten und abzuspielen, hat keine synchronen Bewertungen. Diese müssen manuell nachbearbeitet werden. In diesem Artikel habe ich eine Möglichkeit beschrieben, wie Bewertungen aus der iTunes-Datenbank in den Tag RATING WMP übernommen werden können.

Nutzt ihr ein anderes Programm neben iTunes, beispielsweise das immer beliebter werdende Zune, kommt ihr mit der von mir beschriebenen Möglichkeit nicht weiter. Wer seine Bewertungen also zwischen iTunes und Zune, oder einem anderen Programm, welches den Tag POPULARIMETER nutzt, synchronisieren möchte, sollte mal weiterlesen.

Weiterlesen →

[Windows 7] Medienstreaming (formerly known as Medienfreigabe) aktivieren

Ich zeige hier, wie die etwas versteckte Funktion des Medienstreamings unter Windows 7 zur Freigabe von Mediendateien an UPnP-Clients aktiviert wird. Wir machen Windows 7 also fit für den UPnP-Standard.

In diesem Artikel habe ich vor einige Zeit erklärt, wie man den Windows Media Player unter Windows XP zum UPnP-Server macht. Natürlich können auch die Nachfolge-Betriebssysteme diese Funktion bereitstellen, so dass grundsätzlich keine zusätzliche Software (z.B. Twonky Media Server oder ähnliches) benötigt wird, um Mediendateien im eigenen Netzwerk zu verteilen. Die Vorgehensweise um das Medienstreaming zu aktivieren ist jedoch grundlegend anders als noch unter Windows XP.

Weiterlesen →

Windows Media Player als UPnP Server einrichten

Immer mehr Haushalte sind heute mit Geräten ausgestattet, die per LAN oder WLAN vom heimischen Rechner oder Netzwerkspeicher Bilder, Musik oder Fotos anzeigen oder abspielen können. Das können Fernsehrgeräte, Spielkonsolen, DVD- oder Blu-ray-Player, Handys oder ähnliches sein. Wie aber können diese Geräte auf die Dateien auf meinem Rechner zugreifen?

Weiterlesen →

Medienfreigabe des Windows Media Players verweigert den Dienst

Ich hatte seit einigen Wochen keinen Zugriff mehr auf die Medienfreigabe des Windows Media Players auf meinem Home-Server. Ich nutze diese um von mehreren Wireless Media Receivern (Philips SLA5500 und WAS7500, Freecom MusicPal, Playstation 3 und PSP) MP3s und Videos zu streamen. Morgens im Badezimmer… muss einfach sein zum Aufstehen.

Habe in meinem Netz eigentlich nichts verändert, was das Nichtfunktionieren erklären könnte. Habe lediglich den Prozessor gewechselt. Das stellte sich dann auch als das Übel heraus.

Weiterlesen →

[iTunes] Bewertungen auf Windows Media Player übertragen

Wie im Internet zu lesen ist, stehen viele vor dem Problem, vor dem auch ich stand: Wie kann ich die mit viel Mühe in meine iTunes-Datenbank eingepflegten Bewertungen meiner MP3’s in die Windows Media Player-Datenbank übertragen? Das Problem ist nämlich folgendes: iTunes speichert diese Daten nicht direkt im ID3-Tag der Musikdatei sondern in der iTunes-Datenbank, einer xml-Datei. Der Windows Media Player speichert diese Daten in der Grundeinstellung ebenfalls in einer eigenen Datenbank, bietet aber die Möglichkeit diese direkt im ID3-Tag abzuspeichern.

Weiterlesen →